Usinger Schüler üben die Urnenwahl, Artikel des Usinger Anzeigers vom 26.10.18

Die Schüler des Fachbereichs Politik und Wirtschaft der Gesamtschule Helmut Schmidt in Usingen beschäftigen sich ausführlich mit dem Thema Wahl. Jetzt haben sie eine Juniorwahl organisiert.

USINGEN – Die Landtagswahlen in Hessen am kommenden Sonntag, 28. Oktober, beschäftigen die Menschen. In Deutschland darf ab 18 Jahren gewählt werden. Bei der Juniorwahl, die die Gesamtschule Helmut Schmidt (GHS) am Donnerstagvormittag in der Mensa veranstaltet hat, konnten die Schüler der Klassen R 9 und R 10 bereits ausprobieren, wie es so ist, in einer Wahlkabine zu stehen und dort sein Kreuzchen zu machen. Dabei standen die Schüler in langen Schlangen vor dem “Wahllokal”. Ein Anblick, der jeden Politiker erfreut, weil er auf hohe Wahlbeteiligung schließen lässt.
Der Fachbereich Politik und Wirtschaft mit den Leitern Marc Schmitt, Simon Pötter und Referendar Ali Bilgin, hatte die Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren im Rahmen des Unterrichts auf den Urnengang vorbereitet. “Wir haben mit den Schülern über Demokratie und Gewaltenteilung, die Aufgabe von Parlamenten, von Parteien und die Bedeutung von Erst- und Zweitstimme gesprochen”, berichtet Pötter. Auch das Grundgesetz und die Pressefreiheit und die Meinungsfreiheit waren Gegenstand des Unterrichts. Unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung, die nicht nur Material in Form von Info-Heften, sondern auch die nötigen Utensilien wie die Wahlkabinen und die Wahlurnen zur Verfügung gestellt hatte, konnten sich die 90 Schülerinnen und Schüler ein gutes Bild machen. “Die Schüler bekommen einen Originalzettel, wie ihn auch die Erwachsenen haben, wenn sie wählen gehen”, so Pötter. Damit es zu keinen Unstimmigkeiten kommt, sind die Zettel zwar mit den Original-Kandidaten ausgestattet, aber es steht deutlich “Juniorwahl” darüber. “Das wird bundesweit und in unserem Fall hessenweit angeboten für die Schulen”, so die Auskunft. Von Berlin aus koordiniert, können die Schulen diesen Service nutzen.
Auf der Bühne in der Mensa waren die beiden Wahlkabinen aufgestellt und zwei Wahlhelfer überwachten den korrekten Einwurf in die Wahlurne. Yosephine von der R 9b war eine der Ersten, die “Wahlluft schnupperte” – und es hat ihr gut gefallen.
“Wir waren mit Schülern der R 10 auch am Dienstagabend in Königstein bei einer Podiumsdiskussion mit den Kandidaten für den Wahlbezirk”, berichtet Ali Bilgin. Die Schüler seien sehr aufmerksam gewesen und hätten auch intensiv Fragen gestellt und besonders mit dem Kandidaten der AfD “heftig, aber sehr sachlich diskutiert”, freut sich Bilgin. Wenn an diesem Abend bereits die Wahl stattgefunden hätte, hätten sich die Liberalen über satte 50 Prozentpunkte freuen können.
Die Unterrichtseinheit als solche ist damit beendet – das Thema Wahlen indessen noch nicht abschließend behandelt. “In der nächsten Woche werden wir dann das schulinterne Ergebnis mit den Ergebnissen hessenweit vergleichen”, bringt es Pötter auf den Punkt. Auch der reale Wahlausgang vom Sonntag wird dann diskutiert werden. Und mit einer Podiumsdiskussion an der GHS am Donnerstag, 29. November, sollen die dann Nicht-Mehr-Kandidaten befragt werden zum Wahlausgang in Hessen.
Comments are closed.
Die Pyramiden sind eine große Gebirgskette, die Frankreich und Spanien voneinander trennt.
2017-07-28T11:41:53+00:00
Schüler 2 Die Pyramiden sind eine große Gebirgskette, die Frankreich und Spanien voneinander trennt. 2017-07-28T11:41:53+00:00 https://ghs-usingen.de/testimonials/schueler-2/
Ich hab 'nen Knick in den Ohren!
2017-07-01T18:05:00+00:00
Schüler Zitat 1 Ich hab 'nen Knick in den Ohren! 2017-07-01T18:05:00+00:00 https://ghs-usingen.de/testimonials/zitat-1/
Ich war als Schüler relativ faul. Was mich nicht interessiert hat, habe ich nur flüchtig gemacht.
2017-07-28T19:51:43+00:00
Helmut Schmidt 2 Ich war als Schüler relativ faul. Was mich nicht interessiert hat, habe ich nur flüchtig gemacht. 2017-07-28T19:51:43+00:00 https://ghs-usingen.de/testimonials/helmut-schmidt-2/
Vor zehn Jahren wäre keiner auf die Idee gekommen, dem Vorstandsvorsitzenden von VW 15 Millionen Euro Gehalt zu zahlen.
2017-03-13T11:54:16+00:00
Helmut Schmidt Zitat Vor zehn Jahren wäre keiner auf die Idee gekommen, dem Vorstandsvorsitzenden von VW 15 Millionen Euro Gehalt zu zahlen. 2017-03-13T11:54:16+00:00 https://ghs-usingen.de/testimonials/helmut-schmidt/