Berufsorientierungskonzept

Förderstufe Klasse 5/6

1.Hj                                                                                                                                                                                                                   Verantwortlich         KL, FL, AG-Leiter

  • Arbeiten in der Holzwerkstatt und der Küche
  • Einführung des BWP als Ordner
  • Girl`s Day, Boy`s Day, Vor- und Nachbereitung
  • AG-Angebot mit berufsorientierenden Inhalten, Kennenlernen unterschiedlicher Berufsgruppen

(Feuerwehr, Textiles Werken, Kochen, Tierpflege …)

2.Hj.     

Verantwortlich FL, Eltern

  • Girl`s Day, Boy`s Day, Vor- und Nachbereitung
  • Vorstellung Berufe der Eltern/Traumberuf

Hauptschule Klasse 7

1.Hj    

Verantwortlich KL, FL

  • Möglichkeiten zum Arbeiten in der Holzwerkstatt und der Küche
  • Verpflichtende Einführung des BWP
  • Girl`s Day, Boy`s Day, Vor- und Nachbereitung (Dokumentation)
  • WPU- Angebot mit berufsorientierenden Inhalten, Kennenlernen unterschiedlicher Berufsgruppen (Naturwissenschaft, …)

2.Hj.    

Verantwortlich KL/FL/Powi/G/Ma

  • Erste Systematische Beufsbildbeschreibung
  • Erste exemplarische Darstellung betrieblicher Ausbildungswege der Eltern/Vewandten
  • Wandel der Arbeits- und Lebenswelten
  • Praxis-/berufsnahe Problemstellungen im Mathematikunterricht (Flächenberechnung, Prozentrechnung etc.)

Hauptschule Klasse 8

  1. Hj.                                                                                                                                   Verantwortlich KL, AL, Powi, G, D, M
  • Arbeiten mit dem Berufswahlpass
  • Begleitung der Klassen durch Berufseinstiegsbegleiter (im Hauptschulzweig)
  • Berufsberatung durch Berufsberater und Berufsorientierung im BIZ
  • Betriebserkundungen und Betriebsbesichtigungen/ Berufsbildungsmesse
  • Bewerbungsunterlagen/Lebenslauf erstellen in Deutsch
  • Girl`s Day, Boy`s Day, Vor- und Nachbereitung
  • Projekt: ich suche einen Praktikumsplatz mündlich/schriftlich
  • Projektarbeit berufsorientiert im WPU-Bereich (z.B. Küche/Catering, Werkstatt/Grundtechniken)
  • Regelmäßige Sprechstunden der AfA – Berufsberatung
  • Schullaufbahngespräche (Schüler und Eltern)
  • AL, Powi, G, D: Produktionsprozesse, Handel, Globalisierung
  • Durchführung/Teilnahme hamet (Berufseinstiegsbegleitung), Auswertung
  • Kooperation IHK-Frankfurt (Werkstatttage, Kompetenzfeststellung)
  1. Hj.

Verantwortlich  KL/FL/Powi/G/Ma

  • Berufsinfotag, Vorbereitung, Durchführung, und Nachbereitung im AL-Unterricht
  • Weiterführung Systematische Beufsbildbeschreibung
  • Weiterführung Darstellung betrieblicher Ausbildungswege der Eltern/Vewandten
  • Wandel der Arbeits- und Lebenswelten
  • Praxis-/berufsnahe Problemstellungen im Mathematikunterricht (Flächenberechnung, Prozentrechnung etc.)
  • 1.Betriebspraktikum (14d; 2 Wochen vor den Sommerferien)

Hauptschule Klasse 9                                                                                                                                              Verantwortlich KL/FLAL, Powi, G, D, M

1.Hj.     

  • Arbeiten mit dem erweiterten Berufswahlpass
  • Begleitung der Klassen durch Berufseinstiegsbegleiter
  • Berufsberatung durch Berufsberater und Berufsorientierung im BIZ
  • Betriebserkundungen und Betriebsbesichtigungen/ Berufsbildungsmesse
  • Bewerbungsunterlagen/Lebenslauf erstellen in Deutsch
  • Girl`s Day, Boy`s Day, Vor- und Nachbereitung
  • Projekt: ich suche einen Praktikumsplatz mündlich/schriftlich
  • Projektarbeit berufsorientiert im WPU/AL-Bereich (z.B. Präsentationstechniken/Rollenspiele)
  • Regelmäßige Sprechstunden der AfA – Berufsberatung
  • Schullaufbahngespräche (Schüler und Eltern)
  1. Hj.
  • Berufsinfotag, Vorbereitung, Durchführung, und Nachbereitung im AL-Unterricht
  • Kooperation mit regionalen Betrieben bei der Praktikagestaltung und Betriebserkundungen
  • Umsetzung Systematische Beufsbildbeschreibung
  • Umsetzung Darstellung betrieblicher Ausbildungswege der Eltern/Vewandten
  • Vorstellung der eigenen Praktikaerfahrung/Reflexion/Evaluation
  • 2. Betriebspraktikum (14d ; 2 Wochen nach den Weihnachtsferien)

Realschule Klasse 7                                                                                                                                            Verantwortlich KL, FL

1.Hj.     

  • Möglichkeiten zum Arbeiten in der Holzwerkstatt und der Küche
  • Verpflichtende Einführung des BWP
  • Girl`s Day, Boy`s Day, Vor- und Nachbereitung (Dokumentation)
  • WPU- Angebot mit berufsorientierenden Inhalten, Kennenlernen unterschiedlicher Berufsgruppen (Naturwissenschaft, …)
  1. Hj.
  • Erste Systematische Beufsbildbeschreibung
  • Erste exemplarische Darstellung betrieblicher Ausbildungswege der Eltern/Vewandten
  • Wandel der Arbeits- und Lebenswelten
  • Praxis-/berufsnahe Problemstellungen im Mathematikunterricht (Flächenberechnung, Prozentrechnung etc.)                                               KL/FL/Powi/G/Ma

Realschule Klasse 8                                                                                                                                             Verantwortlich KL, AL, Powi, G, D, M

1.Hj.     

  • Arbeiten mit dem Berufswahlpass
  • Begleitung der Klassen durch Berufseinstiegsbegleiter (im Hauptschulzweig)
  • Berufsberatung durch Berufsberater und Berufsorientierung im BIZ
  • Betriebserkundungen und Betriebsbesichtigungen/ Berufsbildungsmesse
  • Bewerbungsunterlagen/Lebenslauf erstellen in Deutsch
  • Girl`s Day, Boy`s Day, Vor- und Nachbereitung
  • Projekt: ich suche einen Praktikumsplatz mündlich/schriftlich
  • Projektarbeit berufsorientiert im WPU-Bereich (z.B. Küche/Catering, Werkstatt/Grundtechniken)
  • Regelmäßige Sprechstunden der AfA – Berufsberatung
  • Schullaufbahngespräche (Schüler und Eltern)
  • AL, Powi, G, D: Produktionsprozesse, Handel, Globalisierung
  1. Hj.    Verantwortlich KL/FL/Powi/G/Ma
  • Weiterführung Systematische Beufsbildbeschreibung
  • Weiterführung Darstellung betrieblicher Ausbildungswege der Eltern/Vewandten
  • Wandel der Arbeits- und Lebenswelten
  • Praxis-/berufsnahe Problemstellungen im Mathematikunterricht (Flächenberechnung, Prozentrechnung etc.)
  • Betriebspraktikum (14d; 2 Wochen vor den Sommerferien)

Realschule Klasse 9                                                                                                                                                                                                            Verantwortlich   KL/FLAL, Powi, G, D,

1.Hj.     

  • Arbeiten mit dem erweiterten Berufswahlpass
  • Begleitung der Klassen durch Berufseinstiegsbegleiter
  • Berufsberatung durch Berufsberater und Berufsorientierung im BIZ
  • Betriebserkundungen und Betriebsbesichtigungen/ Berufsbildungsmesse
  • Bewerbungsunterlagen/Lebenslauf erstellen in Deutsch
  • Girl`s Day, Boy`s Day, Vor- und Nachbereitung
  • Projekt: ich suche einen Praktikumsplatz mündlich/schriftlich
  • Projektarbeit berufsorientiert im WPU/AL-Bereich (z.B. Präsentationstechniken/Rollenspiele)
  • Regelmäßige Sprechstunden der AfA – Berufsberatung
  • Schullaufbahngespräche (Schüler und Eltern)
  1. Hj.
  • Berufsinfotag, Vorbereitung, Durchführung, und Nachbereitung im AL-Unterricht
  • Kooperation mit regionalen Betrieben bei der Praktikagestaltung und Betriebserkundungen
  • Umsetzung Systematische Beufsbildbeschreibung
  • Umsetzung Darstellung betrieblicher Ausbildungswege der Eltern/Vewandten
  • Vorstellung der eigenen Praktikaerfahrung/Reflexion/Evaluation
  • Betriebspraktikum (14d ; 2 Wochen vor den Sommerferien)

Realschule Klasse 10

Verantwortlich  KL/FLAL, Powi, G, D, M

1.Hj.                                     

  • Arbeiten mit dem Berufswahlpass
  • Betriebserkundungen und Betriebsbesichtigungen/ Berufsbildungsmesse
  • Bewerbungsunterlagen/Lebenslauf erstellen in Deutsch
  • Projektarbeit berufsorientiert im WPU-Bereich (Präsentationstechniken u. ä.)
  • Regelmäßige Sprechstunden der AfA – Berufsberatung
  • Schullaufbahngespräche (Schüler und Eltern)
  • Infoabend weiterführende Schulen
  • Berufswegeplan
  1. Hj.
  • Berufsinfotag, Vorbereitung, Durchführung, und Nachbereitung
  • Kooperation mit regionalen Betrieben bei Betriebserkundungen